Demo am 16. Januar: „Wir haben Agrarindustrie satt!“

Am 16. Januar 2016 werden zum sechsten Mal tausende Menschen in Berlin für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft demonstrieren. Die „Wir haben Agrarindustrie satt!“-Demonstration wirft der Bundesregierung vor, die Gewinne einer exportorientierten Agrar- und Wir haben Agrarindustrie sattErnährungsindustrie über die Interessen von Bäuerinnen und Bauern, dem Lebensmittelhandwerk, Umwelt- und Tierschutz sowie einer solidarischen Entwicklungspolitik zu stellen.

In einer Presseerklärung von Jochen Fritz, dem Sprecher der „Wir haben es satt“-Demonstration und Landwirt im Nebenerwerb, heißt es u. a.:

„Die Landwirtschaft steht am Scheideweg: Wird unser Essen zukünftig noch von Bäuerinnen und Bauern für den Bedarf einer Region erzeugt oder von Konzernen, die für den Weltmarkt produzieren? Ist die Agrarindustrie mit ihren Dumping-Exporten weiter mitverantwortlich dafür, dass Millionen Menschen weltweit hungern oder gestalten wir die Ernährungswirtschaft endlich zukunftsfähig, so dass sie niemanden zur Flucht zwingt? Diese Fragen bewegen immer mehr Menschen“.

Weitere Informationen gibt es auf Wir-haben-es-satt.de.

Die Demo auf dem Berliner Postdamer Platz beginnt um 12 Uhr. Wer es einrichten kann, sollte teilnehmen!

 

Tierbefreiungskongress 2010

Auch in diesem Sommer wird es ihn wieder geben, den Tierbefreiungskongress. Eine neue Vorbereitungsgruppe hat sich gefunden, und die Planungen sind  angelaufen. Der diesjährige Tierbefreiungskongress findet von Sonntag, dem 08. bis Freitag, dem 13. August 2010 statt. Der Veranstaltungsort ist wie im letzten Jahr die Burg Lohra in Thüringen (auf halber Strecke zwischen Halle und Göttingen).

Unter www.tierbefreiungskongress.org schreiben die Organisatoren:

„Es ist ein umfangreiches Programm geplant, bestehend aus Einführungsveranstaltungen, Arbeitskreisen, Praxisworkshops und Theoriediskussionen. Vor allem aber planen wir viel Freiraum ein, um sich unter einander kennen zu lernen und zu vernetzen.

Um dem Kongress eine Struktur zu geben, werden wir uns auf vier spezielle Themen konzentrieren:

* Tierbefreiung und Ökologie
* Reflexionen zur Tierbefreiungsbewegung
* Grundlagen für die politische Arbeit
* Herrschaftskritik und Antispeziesismus

Mit dem Kongress wollen wir die Bewegung stärken, gemeinsam an inhaltlichen Fragestellungen arbeiten und neue Strategien entwickeln.“

Detaillierte Infos können unter der oben angegebenen Internetadresse abgerufen werden.

Tierrechtstag München am 31. Juli 2010

Stoppt den Pelzhandel !

Das Bündnis TierRechte organisiert zum 21. Mal den alljährlichen Tierrechtstag in München. Ab 11 Uhr wird es Infostände, diverse Aktionen zu allen möglichen Tierrechtsthemen, leckeres veganes Essen, Live-Musik und Redebeiträge am Marienplatz geben.

Ab 14.00 Uhr startet der Demozug vom Marienplatz durch die Innenstadt. Der Demozug unterstützt die ESCADA-Kampagne und dauert ca. zwei Stunden.

Kommt bitte zahlreich und tragt mit dazu bei, dass der Tierrechtstag ein Erfolg wird!

Homepage: www.tierrechtstag.de

Aktion „Wühltischwelpen – nein Danke! Demo am 26. Juni

Unseriösen Hundehandel bekämpft man nur mit Aufklärung. Erst wenn die Nachfrage zurück geht, hört das Leid der Hunde auf. Sogar das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL hat sich in seiner Ausgabe vom 1.06. 2010 des Themas „Wühltischwelpen“ angenommen. Die Tierschutzorganisation TASSO, der ETN (Europäischer Tier- und Naturschutz) und der Bund gegen Missbrauch der Tiere haben das Jahr 2010 zum „Jahr gegen den unseriösen Welpenhandel“ ausgerufen.

In diesem Zusammenhang ist für den 26.06. 2010 ab 11:00 Uhr eine friedliche Demonstration in Dorsten geplant. Treffpunkt ist die Straßenecke „Im Erlenkamp/Hohes Bram“ in Dorsten. Jeder ist willkommen: Betroffene, Interessierte, Presse, Hundefreunde…

Damit die Demo gut geplant werden kann, bittet TASSO um kurze Anmeldung unter http://www.tasso.net/Tierschutz/Wuhltischwelpen/Protestaktion.

24. April: Aktionstag gegen Tierversuche

Samstag, 24. April 2010 ab 10 Uhr
Frankfurt am Main / Hauptwache

Der 24. April ist der Internationale Tag für die Abschaffung der Tierversuche. An diesem Tag informieren TierrechtlerInnen weltweit über das Leid, das Tieren in den Labors angetan wird und warum Tierversuche nicht nur grausam, sondern ein wissenschaftlicher Irrweg sind.

In Frankfurt wird am 24. April 2010 ein Aktionstag gegen Tierversuche mit einem Rahmenprogramm und zwei Demonstrationen stattfinden.

Der Aktionstag in Frankfurt findet im Rahmen des allgemeinen Kampfes gegen jegliche Form von Tierausbeutung statt und somit werden die präsentierten Infos nicht auf den Teilaspekt Tierversuch beschränkt sein – dennoch wird der Fokus auf Tierversuchen liegen.

Der Aktionstag gegen Tierversuche in Frankfurt wird organisiert von „Ärzte gegen Tierversuche“, „Save Animals“ und der Tierrechtsinitiative Rhein-Main.

Weitere Informationen hier.

WSPA Tierschutztag in Berlin und Düsseldorf

Die WSPA Welttierschutzgesellschaft veranstaltet im April und Mai 2010 zwei Tierschutztage. In Berlin und Düsseldorf vermittelt sie Engagierten und Interessierten hilfreiches Fachwissen und gibt Einblicke in die Entwicklung der WSPA-Tierschutzarbeit.

 

Wann: Sonnabend, 24. April 2010
Wo: WSPA Welttierschutzgesellschaft, Reinhardtstr. 10, 10117 Berlin
Was? Fachvortrag zur WSPA-Katastrophenhilfe für Tiere in Krisengebieten und Workshop für Ehrenamtliche

 

Wann: Sonnabend, 01. Mai 2010
Wo: LESIA Zentrum für Tiermedizin, Adlerstr. 63, 40211 Düsseldorf
Was? Fachvortrag zum Thema „Bärenschutz in Pakistan“ und Workshop für Ehrenamtliche

Nähere Informationen und ein Anmeldeformular gibt es auf der WSPA-Homepage.