Lob an Hannelore Kraft für tierfreundliche Einstellung gegen Exotenleder

PETA schickt Dankesbrief an Nordrhein-Westfalens SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft

Foto: NRWSPD

In einer Reportage des Magazins „Der Spiegel“ wurde der Besuch von Hannelore Kraft in einem Weingeschäft geschildert, welches auch Lederarmbänder aus Krokodilhaut anbot. Kraft lehnte diese Bänder ab, und zwar nicht in erster Linie aufgrund des hohen Preises, sondern aus Respekt den Tieren gegenüber. Da sie selbst schon einmal eine Krokodil-Farm – auf der die Tiere eigens dafür gezüchtet und geschlachtet werden, um deren Häute zu fragwürdigen Modeartikeln vermarkten zu können – besuchte und somit dem Leid der Tiere ins Auge blickte, würde sie niemals deren Haut tragen. Diese Aussage ist Grund genug für ein außerordentliches Lob der Tierrechtsorganisation und lässt hoffen, dass sich Nordrhein-Westfalens Mitbürgerinnen und Mitbürger dieses soziale – auch die Tiere mit einschließende – Engagement zum Vorbild nehmen. Noch besser, alle Bürger der Bundesrepublik, zumal die NRW-Wahl ohnehin bundesweite Auswirkungen haben dürfte.

„Hannelore Kraft befindet sich in bester Gesellschaft, denn viele internationale Prominente sprechen sich gegen das Tragen von Exotenleder aus“, so Tanja Wiemann von PETA Deutschland e.V. „ Als gebürtige Nordrhein-Westfälin freue ich mich natürlich besonders über eine tierfreundlichen Spitze im bevölkerungsreichsten Bundesland“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s