Fußballer posieren für heimatlose Hunde in der Türkei

Neue PETA-Kampagne mit Michael Fink und Fabian Ernst

Die ehemaligen Frankfurter und Schalker Fußballer Michael Fink und Fabian Ernst von Besiktas Istanbul setzen sich in einem neuen Anzeigenmotiv der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. für die heimatlosen Hunde in der Türkei ein. „Kastration rettet Leben“ lautet der Slogan, mit dem Fink und Ernst jetzt gemeinsam mit zwei geretteten „Streunern“ posieren. Die beiden Hunde hat Fink schon als Welpen bei sich aufgenommen, nachdem sie in einem verlassenen Waldgebiet ausgesetzt worden waren, wo ihnen der sichere Tod gedroht hätte. Denn Jahr für Jahr werden tausende heimatlose Tiere in der Türkei Opfer behördlicher oder privater Gewalt. Abertausende Hunde fristen in Tierheimen in der Türkei ein trauriges und auswegloses Dasein, da sie kaum Vermittlungschancen haben. Die Lösung laut PETA: Geburtenkontrolle.

„Während unzählige Hunde auf den Straßen und in Tierheimen ein trauriges Leben führen, werden andere Hunde in Massen gezüchtet und verkauft“, erklären die beiden Fußballer im Interview mit der Tierrechtsorganisation. „Wir möchten unsere Fans bitten, ihr nächstes Tier zu adoptieren und in jedem Fall kastrieren zu lassen, um die Überpopulation und das damit verbundene Tierleid aufzuhalten.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s