Nachtrag zu: Lufthansa transportiert Hunde ins Tierversuchslabor

Zu dem Adlerauge-Artikel über die Lufthansa-Transporte von Hunden für ein Tierversuchslabor muss ich noch einen Nachtrag liefern, denn der weltweite Protest der Tierrechtsorganisation PETA hatte Erfolg:

Keine 24 Stunden nachdem PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Bilder von 50 verängstigten Beagles, die von der Lufthansa an ein Labor in Schottland geliefert wurden, veröffentlicht hatte, kündigte die internationale Fluglinie Lufthansa  eine neue Firmenpolice an, die den Transport von Hunden und Katzen an Versuchslabors verbietet.

„Diese Entscheidung ist ein Schritt in die richtige Richtung,“ so Kampagnenleiterin Dr. Tanja Breining von PETA Deutschland e. V. „Wir fordern das Unternehmen nun auf, diesen Schutz auch auf alle anderen Tierarten auszuweiten, die immerhin das gleiche Leid empfinden, wie Hunde und Katzen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s