Tierschutz-Erfolg: Ehapa-Verlag verzichtet auf Echtpelz

Kaninchen (Foto: PETA)
Dem Kindermagazin „Micky Maus“, Ausgabe 7/2010, war als Extra eine Faschingsmaske mit Pelzbesatz beigelegt. Nachdem sich zahlreiche entsetzte Eltern bei der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. gemeldet haben, beauftragte PETA ein Labor mit der Analyse der Maske – offensichtlich wurde bei der Serienproduktion echter Kaninchenpelz verwendet. Nach intensiven Gesprächen mit PETA hat der Egmont Ehapa-Verlag nun eine Verzichtserklärung von Echtpelz auf alle vom Verlag vertriebenen Produkte ausgesprochen und den Vertrag mit seinem Lieferanten gekündigt. Die Tierrechtsorganisaton begrüßt diese tierfreundliche Entscheidung.

„Dass ausgerechnet einem Kindermagazin ein mit Echtpelz verbrämtes Gimmick beigelegt war, erschüttert uns zutiefst. Kinder mögen Tiere und betrachten sie als ihre Freunde. Niemals würden sie von selbst auf die Idee kommen, sich mit dem Fell ihrer gequälten und getöteten Freunde zu schmücken!“, so Kampagnenleiterin Tanja Wiemann von PETA Deutschland e. V. Die Tierrechtsorganisation informiert die Öffentlichkeit seit Jahren über die grausame Realität der Pelzproduktion.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s